Premium-Sound auf die Ohren!

Creative Sound Blaster Evo ZxR 198,89 €*

Creative Sound Blaster Evo ZxR

Redaktion:

  • Komfort
  • Klang
  • Preis

Creative hat im Sommer 2013 ein hochwertiges High-End Bluetooth-Headset mit integriertem SoundBlaster Audio-Chip und NFC veröffentlicht. Laut Hersteller soll der integrierte Audioprozessor die Klangqualität in Echtzeit optimieren – und zwar deutlich. Wie gut der Sound tatsächlich ist und ob der Hersteller hält, was er verspricht, zeigt unser Testbericht.

Creative trifft auf Sound Blaster

Creative trifft auf Sound Blaster

Creative trifft auf Sound Blaster

Der Hersteller Creative ist seit vielen Jahren für sein Audio-Equipment für PCs bekannt. Einige Kopfhörer des Unternehmens haben wir bereits getestet, darunter das ausgezeichnete Creative Aurvana Live! und das Creative Sound Blaster Tactic3D Wrath. Auch der Markenname Sound Blaster wird PC-Fans bestens bekannt sein, denn in vergangenen Tagen schlummerte in fast jedem Gaming-PC eine Soundkarte dieser Marke. Seit der Verbreitung von Onboard-Audio liegt der Fokus allerdings nicht mehr so stark auf die hochwertigen Produkte.

Genau das möchte Creative mit dem Kopfhörer Evo ZxR ändern. Bereits bei der Kategorisierung dieses Produktes gerät man ins Grübeln: Ist es ein Headset, ein Kopfhörer oder doch eher eine Soundkarte mit Ohrmuscheln? In dem Gerät selbst steckt feinste Technik: Der AXX1 Audio-Chip, ein Quad-Core-Prozessor sowie Bluetooth und Near Field Communication (NFC) zur Kommunikation mit anderen Geräten. Ebenfalls mit an Bord ist die hauseigene SBX-Software, mit der Besitzer des Kopfhörers den Klang optimieren können.

Das ist allerdings noch nicht alles: Dank einem Dual-Mikrofon-Array registriert der Kopfhörer sowohl die eigene Stimme als auch Außengeräusche – Letztere werden durch Phasenumkehrung (Active Noise Cancellation) eliminiert beziehungsweise bei Gesprächen wird die Stimme des Gesprächspartners über die Kopfhörer ausgegeben. Creative hat des Weiteren CrystalVoice integriert: Diese Geräusch- und Hallunterdrückung soll die Sprachaufzeichnung klarer gestalten und gibt Nutzern gleichzeitig die Möglichkeit, ihre Stimme zu modulieren.

Das Äußere: Tragekomfort und Ausstattung

In puncto Optik hat Creative nicht gespart. Der Sound Blaster Evo ZxR sieht mit seiner schwarz-roten Optik schick und modern aus. Das Kopfband ist bequem und weich gepolstert, die Größe lässt sich über eine Metallschiene anpassen. Ebenfalls komfortabel sind die mit Kunstleder überzogenen Ohrmuscheln. Ein netter Touch ist das Leuchten der Außenseiten der Ohrmuscheln: Rot im Betrieb, blau beim Pairing. Beim Tragekomfort mussten wir leider feststellen, dass die Kopfhörer auf kleinen Kopfhörern keinen Halt finden und herunterrutschen. Ansonsten ist der Sound Blaster Evo ZxR sehr gut verarbeitet und macht insgesamt einen hochwertigen Eindruck.

Die Bedienung des Creative-Kopfhörers erfolgt über die Bedienelemente an der rechten Ohrmuschel: Hier befinden sich ein Lautstärkeregler, Vor- und Zurück-Tasten, der Power-Button sowie die SBX-Taste. Letztere aktiviert eine Klangoptimierung. Praktisch: Hinter dem Sound-Blaster-Logo versteckt sich nicht nur der NFC-Sensor, sondern man kann über die Betätigung auch Telefongespräche annehmen beziehungsweise beenden.

Software und Verwendung im Alltag

Software und Verwendung im Alltag

Software und Verwendung im Alltag

Für die Verwendung des Kopfhörers sollte man zunächst die kostenlose Software von Creative herunterladen. Die Software gibt es sowohl für den PC und Mac als auch Android und iOS. Am PC oder Mac erfolgt der Anschluss des Kopfhörers per USB. Andere Geräte werden per Bluetooth oder NFC mit dem Creative Sound Blaster Evo ZxR verbunden. Nach der Installation der Software lassen sich Funktionen wie CrystalVoice einstellen oder ein anderes SBX-Profil (Musik, Gaming, Film) wählen.

Folgende Verbindungsmöglichkeiten sind möglich:

  • Verbindung via NFC: Wer glücklicher Besitzer eines NFC fähigen Smartphones, wie das Samsung Galaxy S4 zum Beispiel, der koppelt die beiden Geräte, indem er sie aneinanderhält.
  • Verbindung über Bluetooth: Das Creative-Headset nutzt den Bluetooth-Codec aptX, welcher eine überlegene Soundqualität ermöglicht. Per Knopfdruck lässt sich zwischen dem unveränderten Klang und jenem, den man per App eingestellt hat, wählen.
  • Verbindung über 3,5 mm Klinke: Wenn der interne Akku des Kopfhörers leer ist, kann der Kopfhörer normal per 3,5-mm-Klinkenstecker genutzt werden. Dann verzichtet man allerdings auf die Klangverbesserungen des integrierten Audioprozessors.

Klang: So hört es sich an

Kommen wir abschließend zum Klang, schließlich verspricht Creative in diesem Bereich Großes. Für eine UVP von 300 Euro waren unsere Erwartungen an den Kopfhörer entsprechend groß. Natürlich ist der Evo kein Hi-Fi Kopfhörer und sollte auch nicht mit einem solchen verglichen werden. Ohne Software-Spielereien klingt der Sound Blaster Evo ZxR basslastig, wodurch viele Details verloren gehen. Erst nachdem wir mit der Software gespielt haben, konnte das Evo seine Stärken zeigen: Mehrkanal-Musik klingt nun räumlich und detailliert. Etwas Erfahrung für die Einstellung des Sounds ist also von Nöten, um diesen Kopfhörer zu seiner vollen Zufriedenheit genießen zu können.

Fazit

Das Creative Sound Blaster Evo ZxR ist ein teurer Kopfhörer, der mobilen Menschen, die gerne etwas mehr für einen Kopfhörer ausgeben, sehr gute Klangerlebnisse bietet. Klangoptimierungen durch die Software sind allerdings eine Voraussetzung.

  • extreme Leistungsfähigkeit dank 50-mm-Audiotreiber
  • Klangoptimierung per Sound Blaster Central-App
  • Hintergrundgeräusche werden mit Active Noise Cancelling unterdrückt
  • Hi-Fi-Audio-Streaming dank aptX- und AAC-Technologie
  • virtueller 7.1-Surround-Sound beim Verwendung an PC/Mac
  • Audiotreiber: 50-mm-FullSpectrum-Treiber
  • Frequenzumfang des Headsets: 20Hz – 20kHz
  • Akkulaufzeit: Bis zu 8 Stunden
  • Audiotechnologien: SBX Pro Studio, CrystalVoice
  • Schnittstelle: Bluetooth, 3,5 mm-Stereoeingang, USB
  • Sound Blaster Evo ZxR
  • Mikro-USB-auf-USB-Kabel, Länge: 1,8 m
  • Vierpoliges Analogkabel, Länge: 1,2 m
  • Kabellänge: 1,2 m plus Y-Kabel 0,6 m
  • USB-Netzteil und Stecker
  • Flugzeugadapter
  • Tragebox
  • Kurzanleitung (Software-Installation mit Benutzerhandbuch online verfügbar)

Du hast was zum Headset zu sagen?

Lass es uns wissen:

Wählen Sie eine Bewertung